Wenn du deinen Welpen an einer Klasse für Hundetraining anmelden möchtest, solltest du darauf achten, dass der leitende Hundetrainer erfahren ist und passende Referenzen besitzt. Die Hundekurse in deiner Stadt werden meistens in einer Hundeausbildung Einrichtung durchgeführt. In kleineren Gegenden kann dies aber auch ein Nebenerwerb einer anderen tierbezogenen Einrichtung sein. Die Preise für die Hundeschule können ebenfalls variieren, so kann sich ein Vergleich lohnen. Manche Hundeschulen bieten auch kostenlose Schnupperkurse an.

Zunächst gilt es die passende Trainingsklasse für deinen Welpen zu finden. Bevor du dich bei einem Welpenkurs vor Ort anmeldest, solltest du zunächst Kontakt mit dem Hundetrainer aufnehmen. So kannst du einen ersten Eindruck von ihm bekommen. Wenn du bei der Einrichtung für die Hundeschulung angelangt bist, achte darauf, ob sie genug Platz zum Trainieren bietet und ob sie für Welpen sicher ist.

Betrachte die Klassenstruktur

Das Welpentraining in einer Hundeschule wird oft einmal pro Woche und zwei Monate lang durchgeführt. In einer Trainingsstunde werden im Regelfall zwei oder drei Dinge trainiert. Um das Training am Ende erfolgreich umzusetzen, ist es sehr wichtig, dass du zusätzlich mit deinem Welpen zuhause trainierst. Hier ist es hilfreich sich Wochenziele zu setzen, die du dann an den Tagen angehen kannst, wenn nicht der Besuch in der Hundeschule ansteht. Der Welpen Unterricht muss das Ziel haben, deinem Welpen das richtige Verhalten und die Grundbefehle beizubringen. Achte bei dem Trainingsplan, auf grundlegende Inhalte wie:

  • Grundlegender Gehorsam
  • Tipps zum Training zuhause
  • Allgemeine Kommunikation mit Hund
  • Richtige Sozialisierung

 

Die Sozialisierung in einer Hundeschule

Die richtige Sozialisierung des Welpen ist in seinem Leben unabdingbar. Bei diesem Prozess wird der Welpe an verschiedene Menschen, Tiere, Situationen und Orte gewöhnt, indem er sich mit diesen auseinandersetzt. Je besser sich dein Welpe an die unterschiedlichen Gegebenheiten gewöhnt, umso aufgeschlossener, wird er auch als ausgewachsener Hund mit neuen Eindrücken und Situationen klarkommen. Zudem kann ein aggressives und ängstliches Verhalten des Vierbeiners besser vermieden werden. Wir sind der Meinung, dass ohne eine gelungene Sozialisierung des Welpen, dieser viel schlechter lernt. Das gemeinsame Lernen mit anderen Hunden, kann auch ein sozialisierter Aspekt neben dem eigentlichen Welpentraining sein. Im Beisein des erfahrenen Hundetrainers ist es viel leichter den Welpen an fremde Hunde, Menschen und andere Dinge zu gewöhnen.

Toilettentraining des Welpen trainieren

Der Gang auf die Toilette ist einer der wichtigsten Trainingsziele für Welpen Besitzer. Prüfe daher, ob die Hundeschule in ihrem Stundenplan Inhalte diesbezüglich vermittelt. Der leitende Hundetrainer der Welpen Klasse, sollte auch über so viel Know-how verfügen, dass er auf spezifische Probleme von jedem einzelnen Hundebesitzer eingehen kann.

Gehorsamkeit des Welpen trainieren

Wenn die Schule für Welpen keine Kurse für grundlegende Befehle in ihrem Stundenplan vorsieht, raten wir dir, dich lieber nach einer anderen Einrichtung umzusehen. Was wir meinen sind Trainingsinhalte, die deinem Welpen dazu bringen, sich auf einen Befehl hinzusetzen, an der losen Leine zu gehen oder sich auf den Boden zu legen. Ebenso sollten die Befehle wie Bleiben und Kommen trainiert werden.

 

Verhaltensprobleme des Welpen beheben

Besonders alleingelassene Welpen Heulen, Kauen und springen gerne an allem möglichen Hoch. Die Hundeschule sollte aufgrund dessen auch Trainingskurse in Bezug auf Verhaltensprobleme von Welpen großflächig abdecken. Es kann auch schon reichen, wenn der richtige Umgang bei einem Fehlverhalten des Welpen angesprochen und somit das Wissen des Hundeexperten vermittelt wird. Wenn bei deinem Welpen ein bestimmtes Fehlverhalten vorliegt, spreche den Hundetrainer vor der Buchung des Kurses an und frage ihn, welche Schulungsmaßnahme er darauf bezogen empfehlen würde. Bietet dir der Trainer eine für dich schlüssige Problemlösung an, solltest du dir überlegen, den Welpenkurs zu buchen.

Mögliche Probleme beim Welpentraining in der Hundeschule

Der Welpentrainer sollte auf alle Bedürfnisse seiner Teilnehmer eingehen können und deren Fragen zur Zufriedenheit, derer beantworten können. Setze dich nicht unter Druck. Gebe dir genug Zeit, das Verhalten von deinem Welpen verstehen zu können. Hunde sind dem Menschen der beste Freund, aber vom Verhalten her sehr unterschiedlich. Hunde handeln und denken nicht nur anders als wir Menschen, sondern haben auch ganz je nach Hunderasse ihren eigenen Charakter. Wenn du an einen guten Hundetrainer geraten bist, wird er dir helfen, deinen Hund besser zu verstehen und Wege aufzeigen, wie du vorhandene Probleme mit dem Welpen lösen kannst. Werden in der Hundeschule lediglich grundlegende Befehle behandelt und keine Lösungsvorschläge für eine Sozialisierung aufgezeigt, empfehlen wir dir, dich nach einer anderen Hundeschule umzusehen.

Viele Welpenbesitzer machen den Fehler, dass sie mit Beendigung des Welpen Unterrichts keinen Gedanken mehr an das Trainieren ihres Welpen verschwenden. Passe also während der Schulung gut auf, dass du die Übungen auch in deinen eigenen vier Wänden oder in der Natur, eigenständig umsetzen kannst. Bedenke, dass dein Welpe auch als ausgewachsener Hund immer weiter trainiert werden sollte, um ihn weiterzuentwickeln und einen treuen und lebensfrohen Hund an deiner Seite zu haben. Erlernte Befehle müssen weiterhin trainiert und durchgeführt werden, dass dein Hund diese nicht wieder verlernt. Auch das Erlernen von neuen Tricks oder Befehlen ist wichtig, dass es dem Vierbeiner nicht langweilig wird.

Finde das richtige Gleichgewicht

Fordere deinen Welpen also ruhig heraus, aber übertreibe es nicht. Umso länger du mit deinem Welpen bei einem Trainer bist, desto besser wird er deinen Hund einschätzen können. Frage also ruhig deinen Hundetrainer, was er deinem Hund als nächste Trainingseinheiten empfehlen würde. So ist der Welpentrainer nicht nur für das Erlernen der Befehle, Tricks und Hundewissen verantwortlich, sondern kann auch als dein privater Berater fungieren. Frage ihn also, wenn du gedenkst deinen jungen Hund zu einem Kurs für Fortgeschrittene Welpen anzumelden. Hole dir auch einen Rat, wenn du deinen Welpen an einer Hundesportart, Therapie oder Vergleichbarem anmelden möchtest.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.