Auch wenn alle Welpen sehr niedlich sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass alle zu deinem Lebensstil passen. In diesem Ratgeberartikel befassen wir uns mit der Frage, welcher Welpe am besten zu dir passt und möchten dir die richtigen Maßnahmen, die du ergreifen kannst aufzeigen. Am Ende des Tages solltest du einen Welpen haben, der für dich und deine Familie eine Bereicherung darstellt. Höre bei der Suche also nicht nur auf dein Herz, sondern auch auf deinen Kopf. Da es eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Hunderassen gibt, welche zum Teil unterschiedliche Bedürfnisse nach Auslauf, Beschäftigung und Temperatur haben, ist es wichtig, dass du dir einen Überblick über infrage kommende Hunderassen machst. Dein Welpe wird schnell erwachsen werden. Dass du deine Entscheidung, dir einen Hund anzuschaffen nicht bereust, sollte er von seinen Eigenschaften her, also so optimal wie möglich zu deinem Lebensstil passen. Wenn du dich bei uns über die verschiedenen Hunderassen informiert hast, wirst du eher wissen, welcher Welpe dir als gemütlicher zukünftiger Familienhund zur Seite stehen könnte. Oder welchen Welpen du dir als alleinstehender und sportlicher Mann anschaffen solltest.

Hundewelpen kaufen – die Welpen Recherche

Wenn du bereits Kontakt zu Hundefreunden, Trainern oder Tierärzten hast, kannst du auch diese nach ihrer Meinung und einem für dich geeigneten Hund fragen. Erfahrene Hundetrainer kennen die Stärken, Schwächen und Eigenschaften vieler Hunde und können dich sowie Tierärzte exzellent beraten. Um die Recherche nach einer passenden Hunderasse nicht zu weit auszudehnen und nicht alle unserer 50.000 Wörter in der Kategorie der Hunderassen durchlesen zu müssen, solltest du dir eine Übersicht mit maximal 10 möglichen Hunderassen erstellen. Hier kann auch der Kauf eines Handbuches zu dem Thema sehr hilfreich sein.

 

Der richtige Welpe – was spielt alles eine wichtige Rolle?

Betrachte den Welpen aus der Sicht, wenn er ausgewachsen sein wird. Ein Dackel wird beispielsweise in seinem ausgewachsenen Zustand nicht sehr viel längere Beine haben und dir so nur schlecht beim Joggen folgen können. Auch die Bewegungsbedürfnisse sollten bei deiner Entscheidung eine wichtige Rolle einnehmen. Die in Deutschland beliebten Schäferhunde brauchen beispielsweise viel Auslauf und Bewegung. Wenn du die Bedürfnisse des Hundes nicht erfüllen kannst, kann der Hund schnell depressiv werden. Viele Menschen berücksichtigen auch den Pflegeaufwand ihres auserwählten Hundes nicht und hätten nach kurzer Recherche eher auf einen haarlosen Welpen zurückgegriffen. Jede Rasse hat auch andere Anfälligkeiten für Krankheiten. Auch hier kann die Rücksprache mit einem Tierarzt sehr hilfreich sein, um sich auf die häufigen Erkrankungen deiner Wunschrasse besser vorzubereiten. Bei reinrassigen Hunden ist beispielsweise die Hüftdysplasie ein oft erscheinendes Gesundheitsproblem. Mischlingshunde können hier weniger anfällig sein, das lässt sich aber natürlich nicht pauschalisieren.

Welcher Hund passt zu uns? Hintergrundüberprüfung durchführen

Es ist wichtig, dass du einen Welpen findest, der aus einer vertrauenswürdigen Rettungsgruppe oder von einem seriösen Züchter stammt. Erkundige dich auch, ob schon eine Sozialisierung durchgeführt wurde. Suchst du einen Hund, der reinrassig ist, solltest du Kontakt mit einem Zuchtverein in deinem Kreis aufzunehmen. Es gibt auch Rassenspezifische Rettungsorganisationen, an die du dich bei der Suche Wenden kannst. Auch kannst du deinen Tierarzt kontaktieren und ihn bitten dir ein paar Tipps bezüglich der Findung zu geben. Im besten Falle ist es möglich die Zuchtanlage besichtigen zu können oder die Geschwister und Eltern deines auserwählten Welpen zu sehen. So ist es dir möglich, den Ursprungsort deines neuen Hundes zu sehen und kannst dich vergewissern, dass er unter ausreichenden Gesundheitsstandards die erste Zeit seines Lebens verbracht hat.

Hast du dich dazu entschlossen dir einen Welpen aus einer Tierhandlung zu kaufen, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass du die Hintergründe des niedlichen jungen Hundes überprüfen kannst. Ist es dir nicht möglich die genaue Herkunft des Welpen zurückzuverfolgen, bleibt immer ein fader Beigeschmack, da so immer die Gefahr besteht einen Welpen aus einer unhygienischen Massenzüchtung zu erhalten. Wenn du einen Welpen suchst, der bereits Vorsorgeuntersuchungen durchlaufen hat und auch geimpft wurde, lohnt sich ein Blick in das örtliche Tierheim zu werfen. Meistens erfährst du hier zwar auch nicht nähere Hintergründe der Herkunft des Welpen, aber kannst dir eher über seinen Gesundheitszustand im Klaren sein. Oft sind die Welpen aus einem Tierheim auch schon mit einem Mikrochip versehen.

Upload Image...

 

Wissen, wonach zu suchen ist

Im besten Fall bringst du den neu erstandenen Welpen bevor du ihn freudestrahlend zu dir nach Hause bringst zu deinem Tierarzt. Hier sollte dann umgehend eine genaue Untersuchung des Vierbeiners durchgeführt werden. Vergesse auch nicht die Unterlagen der Behandlungshistorie des Welpen mitzunehmen, wenn diese vorliegt. Für den Tierarzt ist es wichtig zu wissen, auf welche Krankheiten der Welpe bereits geimpft wurde und ob sonstige Behandlungen oder Untersuchungen bereits durchgeführt wurden. Zum Glück werden dir diese Gesundheitsunterlagen häufig bei der Anschaffung aus einem Tierheim oder einer anderen Einrichtung mitgegeben. Wenn du dir einen Welpen von einem Züchter kaufst, stelle sicher, dass auch hier eine schriftliche Aufführung der bereits durchgeführten Impfungen und weiteren gesundheitlichen Aspekte vorliegt. Um dir noch einen besseren Überblick über die allgemeine Verfassung des Welpen beim ersten Aufeinandertreffen zu verschaffen, solltest du bei deinem Welpen auf die folgenden Dinge achten:

  • Prüfe das der Welpe nicht träge ist, sondern einen wachen und aufgeregten Eindruck vermittelt
  • Schaue dir seinen Brustkorb an und stelle sicher, dass er ein wenig Fett angesetzt hat und somit gut ernährt wurde
  • Überprüfe auch das Fell des Welpen auf schuppige oder trockene Haut.
  • Zudem darf es keine kahlen Stellen im Fell geben
  • Auch das Laufen ist von dir zu kontrollieren. Ein Welpe sollte nicht hinken, sondern normal gehen können

Werfe auch einen genauen Blick auf die Ohren, Nase und die Augen. Wenn diese nicht einigermaßen sauber sind ist dies kein gutes Zeichen. Du kannst auch einen Ball oder ein Spielzeug werfen und prüfen, ob die Augen des Hundes das fliegende Spielzeug verfolgen. Höre auch in einer ruhigen Minute, auf den Atem des Welpen. Kannst du Atembeschwerden ausfindig machen, kann eine Krankheit vorliegen. In der gesamten Sichtung solltest du auf krankhaftes Niesen und Husten des Hundes achten. Auch das Gehör solltest du testen. Stelle dich hinter den Welpen und klatsche in die Hände. Wenn sich der Welpe nicht umdreht und auch nicht anderweitig abgelenkt war, ist dies ein Anzeichen für einen Hörfehler. Neben den körperlichen Aspekten, ist es auch wichtig auf die Persönlichkeit und das Verhalten des Welpen zu achten.

Upload Image...

 

Welcher Hund passt zu mir test

Wenn du dir einen gesunden Welpen anschaffst, der auch mit seinen charakterlichen Eigenschaften zu dir passt, dann hast du die besten Voraussetzungen getroffen, einen neuen besten Freund zu haben. So ist der Grundstein für ein glückliches Zusammensein gelegt und dass, ein Hundeleben lang. Um mehr über das Temperament des Hundes zu erfahren, solltest du dir unsere Tipps zur Einschätzung des Welpens anschauen. So ist es dir sogar bei nur einem kurzen Besuch möglich, mehr über die innere Einstellung des Vierbeiners zu erfahren. Die Beobachtung des Welpens beim Spielen, verrät viel über sein Temperament und seinen Umgang mit anderen Hunden. Hat der Welpe großes Interesse an einem Spielzeug und ist dennoch bereit, es mit einem Artgenossen zu teilen, dann zeugt dies von einer ausgeprägten sozialen Eigenschaft. So wird der Welpe als ausgewachsener Hund eher mit anderen Hunden auskommen. Beobachte den Welpen wie er auf andere Menschen, Geschlechter und unterschiedliche Altersgruppen reagiert. Hat der Hund zu einem Zeitpunkt Angst, zeugt dies von einer mangelhaften Sozialisierung, welche ihn für dich schlechter trainierbar macht. Der Welpe sollte hingegen neugierig und aufgeschlossen sein.

Um die Unterwürfigkeit des Welpen zu prüfen, rolle ihn behutsam auf den Rücken und versuche ihn dort ohne Gewalt anzuwenden zu halten. Wenn der Welpe nur etwas herum wackelt ist das in Ordnung. Wird er aber übermäßig aggressiv, ist dies leider ein Zeichen dafür, dass der Hund Dominanzprobleme hat. Ein Indiz, das sich der Welpe nicht gerne seine Krallen schneiden lässt und wohl eher kein Kandidat für gemütliche Stunden auf dem Sofa ist, zeigt, wenn er ein aggressives Verhalten an den Tag legt, wenn du ihn an seinen Pfoten, Ohren oder am Maul berührst. Gerne kannst du dich auf unserer Webseite noch weiter über wichtige Thematiken mit dem richtigen Umgang deines Hundes auseinandersetzen und auch deine ersten Online Hundekurs kaufen. Welche Tipps hast du noch, wenn es darum geht den perfekt passenden Welpen zu finden? Wir freuen uns auf deinen Kommentar und wünschen dir einen guten Start als Hundebesitzer.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.