Jeder Hundefreund, der einmal einen Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) am Knie erlitten hat, weiß, wie schmerzhaft diese Verletzung sein kann. Bei einem Hund kommt es im Vergleich zu uns Menschen in der Regel beim ersten Riss nie zu einem kompletten Durchriss der Kreuzbänder, sondern zunächst zu einem Faserriss.

Liegt also ein Kreuzbandriss beim Hund vor, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Vierbeiner bereits im Vorfeld ein beschädigtes Kreuzband hatte. Hast du den Verdacht, dass dein Hund an einer Kreuzbandverletzung leidet, weil er auffällig hinkt oder lahmt, dann kannst du mit der Diagnose richtig liegen. Das Kniegelenk von deinem Hund beinhaltet Kreuzbänder, welche das Schienbein (Tibia) mit dem Oberschenkelknochen (Femur) verbinden und stabilisieren. Ihren Namen erhielten die Kreuzbänder, weil sie sich in der Mitte des Kniegelenks als Sehne kreuzen. Es gibt insgesamt vier Kreuzbänder, die wir dir folgend aufzählen möchten:
 
  1. Inneres Kreuzband
  2. Äußeres Kreuzband
  3. Hinteres Kreuzband
  4. Vorderes Kreuzband
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um ein Strecken des Hundebeins zu gewährleisten, sind das hintere und das vordere Kreuzband unabdingbar. Wenn dann das Kreuzband teilweise oder vollständig reißt, liegt ein Hunde Kreuzbandriss vor. Diese Verletzung sollte unbedingt schnell behandelt werden, da sie neben den verursachten Schmerzen den Hund sehr stark in seiner Mobilität eingeschränkt.
 

Zusammenfassung: Bei Hunden kommt es in der Regel nur zu einer Kreuzbandruptur, wenn das Band bereits im Vorfeld angerissen war. Bei uns Menschen hingegen reißt das Kreuzband hingegen gleich komplett. Das innere, äußere, hintere und vordere Kreuzband hat im Zusammenspiel die Aufgabe der Stabilisation des Kniegelenks.

Die Hund Kreuzbandriss Symptome

Ich würde behaupten, dass jeder Hundehalter sehen sollte, wenn sein Hund nicht rund läuft und Schmerzen beim Gehen hat. Vielleicht hast du auch sein kurzes Jaulen oder Fiepen in dem Moment der Verletzung wahrnehmen können? Bei dem Hund Kreuzbandriss liegt der Schienbeinknochen unter dem Oberschenkelknochen frei, was dann bei Bewegungen des Hundes zu Schmerzen führt. Ein Lahmen deines Vierbeiners am Hinterbein gibt Anlass zu dieser Verletzung. Es ist bekannt, dass Ruhephasen eine Lahmheit des Hundes bessert und vermehrte Aktivität diese wieder verschlechtert. Es kann aber auch sein, dass dein Hund die ersten Tage lahmt und sich die Lahmheit danach scheinbar in Luft auflöst. In diesem Fall solltest du das Verhalten von deinem Hund genauestens analysieren. Gerne ein paar Beispiele dazu:
 
  • Verliert der Hund über einen längeren Zeitraum konstant Muskelmasse?
  • Sind Auffälligkeiten bei der Pfotenstellung zu erkennen, wenn sich der Hund umdreht?
  • Ist ein anderes Sitzverhalten zu erkennen?
  • Geht er anders als zuvor?
Leidet dein Hund an einer Verletzung wie einem Kreuzbandriss, dann solltest du schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen und deinen Hund behandeln lassen.
 

Zusammenfassung: Hast du gesehen, wie dein Hund sich vertreten oder mit seinem Bein oder Pfote hängen geblieben ist? Dann ist das besonders schwerwiegend, wenn der Hund in der Situation kurz gejault oder gefiept hat. Auch eine vorliegende Lahmheit in den Tagen danach ist ein starkes Indiz für einen Kreuzbandriss. Die Lahmheit kann jedoch nach Tagen wieder verschwinden und den trügerischen Eindruck erwecken, dass wieder alles in Ordnung ist. Auch wenn sich der Hund von seinen Bewegungen anders verhält als noch davor, ist es ein Hinweis, dass etwas nicht stimmt und ein Tierarzt aufgesucht werden sollte.

Die Kreuzbandruptur Diagnose

Durch dein schnelles Handeln mit dem Gang zum Tierarzt kann bei deinem Hund neben den Schmerzen eine arthritische Veränderung vermieden werden, welche dazu führt, dass dein Hund eine chronische Lahmheit bekommt. Nach dem erfolgten Kreuzbandriss kommt es im Knie zu einem Bluterguss, welcher mit der geschulten Hand des Tierarztes leicht ausgemacht werden kann. Vermutlich wird der behandelnde Arzt den bekannten Schubladentest bei dem betroffenen Kniegelenk deines Hundes durchführen. Hierbei wird durch ein Ziehen des Unterschenkels im Vergleich zum Oberschenkel (wie bei einer Schublade) die Instabilität geprüft. Kann der Tierarzt den Unterschenkel in die vordere Richtung ziehen, liegt ein vollständiger Riss von dem vorderen Kreuzband vor. Der Schubladentest kann bei Hunden, die nicht über eine große Muskelkraft verfügen, besser durchgeführt werden. Dies ist besonders bei kleinen und leichten Hunden der Fall.
 

Zusammenfassung: Der Tierarzt wird die Diagnose auf einen möglichen Kreuzbandriss durchführen, indem er eine Kontrolle des Kniegelenks durchführt und es neben dem Schubladentest einer Untersuchung auf einen Bluterguss im Knie unterzieht.

Behandlungsmaßnahmen bei einem Kreuzbandriss

Um deinem Hund zu helfen, wieder gesund zu werden, ist zum einen eine Kontrolle seines Gewichts gefragt und zum anderen eine Physiotherapie notwendig. Bedenke, dass sich dein Hund aufgrund der Bewegungsarmut nicht mehr so viel bewegen kann und somit weniger Kalorien verbraucht. Wird dies von dir bei der Fütterung nicht berücksichtigt, kann es dazu kommen, dass dein Hund stark an Gewicht zu nimmt. Hast du also einen schweren Hund, ist die Gefahr einer Arthrose des Kniegelenks deutlich höher als bei einem kleinen Hund von 11 bis 14 kg. Die Belastung deines Hundes zu senken hat oberste Priorität. So sollte dein Hund in einen Käfig platziert werden, wo er genügend Ruhe und Bewegungsarmut hat. Um deinem Hund die Toilettengänge zu gewährleisten, solltest du dafür sorgen, dass er kurze Wege zu seinem Hundeklo hat.
 
Neben Nahrungsergänzungsmitteln, die der Gesundheit der Gelenke dienen, kann dein Hund auch entzündungshemmende und chronisch zugelassene Medikamente von deinem Tierarzt bekommen. Ebenfalls macht eine Wasserlaufbahn- oder Unterwassertherapie für den Hund Sinn, bei der er im Stehen unter Wasser laufen oder schwimmen kann. Hierbei trägt das Wasser des Gewichts des Hundes. Gerade bei leichten und kleinen Hunden kann eine Therapie in konservativer Weise eine Möglichkeit der Behandlung darstellen.
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Sind Kreuzbänder gerissen, wachsen sie nicht automatisch wieder zusammen. Um eine Reparatur des Kreuzbandes herbeizuführen, macht in der Regel beim Kreuzbandriss eine Operation einen Sinn. Natürlich ist dieser Eingriff auch mit Kosten verbunden, lohnt sich aber in 85 bis 90 Prozent der Fälle. Nach Operationen kann dein Hund beispielsweise einen Schaden am Meniskus erleiden. Frage am besten deinen Tierarzt nach den Erfolgschancen für deinen Hund. Je schneller du dafür sorgst, dass deinem Hund geholfen wird, umso besser werden sich Folgeschäden deines geliebten Vierbeiners verhindern lassen.
 

Zusammenfassung: Da sich der Hund mit einem erlittenen Kreuzbandriss nicht mehr gut bewegen kann, ist eine Reduktion der Futtermenge notwendig, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Zudem sollte mit dem Tierarzt die Möglichkeit einer Physiotherapie besprochen werden. Gerade bei schweren Hunden kann es leicht zu einer Arthrose des Kniegelenks kommen. Zudem sollte der Hund in der Bewegungsfreiheit einschränkt werden. Passende Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel können von dem Tierarzt empfohlen werden. In 85 bis 90 Prozent lohnt sich eine Operation des Kniegelenks, da Kreuzbänder nicht wieder von Geisterhand zusammenwachsen.

Extrakapsuläre Methode

Durch eine extrakapsuläre Reparatur wird der Schienbeinknochen (Tibia) und der Oberschenkelknochen (Femur) durch eine Naht in fester Form gesichert. So kommt es zu einem Ersatz des gerissenen Kreuzbandes. Damit eine Heilung eintreten kann, muss die Naht, die früher oder später reißt oder instabil wird, mindestens 8 bis 12 Wochen halten, dass sich in der Zeit neben einem Narbengewebe auch starke Muskeln aufbauen können. Gerade bei kleinen Hunden ist der Erfolg von einem Heilungsprozess groß. Zudem ist diese Methode günstiger als viele andere.
 

Osteotomie des Tibiaplateaus (TPLO)

Dieser chirurgische Eingriff bei einem Kreuzbandriss ist viel komplexer als die zuvor erwähnte extrakapsuläre Reparatur. Neben einer Schulung erfordert diese Methode auch eine spezielle Ausrüstung in chirurgischer Art. Durch diese operative Maßnahme wird eine Funktionalität ohne Kreuzband geschaffen, da die Biomechanik von dem Kniegelenk verändert wird. Hierbei wird der Schienbeinknochen an der oberen Seite vollständig durchschnitten, was ein Drehen und die nötige Veränderung des Winkels von diesem gewährleistet. Um eine Reparatur des durchtrennten Knochens durchzuführen, wird eine Platte aus Metall angebracht.
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Durch die Osteotomie des Tibiaplateaus (TPLO) kann bereits nach wenigen Tagen eine Verbesserung herbeigeführt werden. Um deinen Hund eine vollständige und bestmögliche Genesung zu gewährleisten, sollte er in einem Käfig ruhe finden. Der Heilungsprozess kann hier mehrere Monate dauern. Spreche hier mit dem Tierarzt, der die Behandlung bei deinem Hund durchgeführt hat. Wenn im Nachhinein der chirurgischen Operation keine Probleme oder Schmerzen auftreten, ist es nicht nötig, die Metallplatte wieder zu entfernen.
 
Erfahrungsgemäß kann der Heilungsprozess als gut beschrieben und eine Wiederholung von dem Kreuzbandriss als selten betitelt werden. Sei dir bewusst, dass diese Operation viel teurer als die Extrakapsuläre Methode ist und bei jeder Operation Komplikationen auftreten können, gerade wenn der Hund zu den Rentnern gehört. Auch Infektionen sind eine kontinuierliche Gefahr, wenn dein Hund unters Messer gelegt wird.

Kreuzchirurgie: TTA

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Die Kosten der Tibiatuberosität (TTA) Operation ähnelt denen der Osteotomie des Tibiaplateaus (TPLO). Der chirurgische Eingriff mit der Bezeichnung Tibiatuberosität (TTA) unterscheidet sich aber etwas von der zuvor erwähnten TPLO Methode. So wird auch bei der TTA-Vorgehensweise eine Platte aus Metall eingesetzt und zuvor der Tibia geschnitten. Es gibt Chirurgen, die der Meinung sind, dass sich kaum Unterschiede bei den beiden Eingriffen bezüglich der Genesung feststellen lassen. Andere Chirurgen sind jedoch davon überzeugt, dass das TTA Verfahren eine schnellere Genesung bei deinem Hund herbeiführt und eine weniger invasive Methode ist. Als Faktoren, die entscheidend sind, müssen neben der Anatomie des Wauwaus auch sein Lebensstil berücksichtigt werden.

Kreuzbandriss Hund Kosten

Wie du dir denken kannst, sind Operationen, egal ob bei einem Hund oder einem anderen Tier sehr kostenintensiv. Zudem können sich die Preise je nach durchführendem Tierarzt unterscheiden, daher können wir dir nur eine grobe Einschätzung diesbezüglich geben. Die Kreuzbandriss Hund Kosten belaufen sich auf circa:

  • 1600 Euro

Es gibt leider auch Hundebesitzer, die sich solch hohe Kosten für eine Operation nicht leisten können. In diesem Fall sollten sich diese Hundehalter bei ihrem Tierarzt über eine Ratenzahlung informieren. Ich bin der Meinung, dass man mit solchen Kosten immer rechnen sollte und sich bei einer Geldknappheit einfach keinen Hund anschaffen sollte. Bevor man den Hund aus Geldmangel nicht operieren lässt, sollte man alle Hebel in Bewegung setzen, um das Geld eventuell von einer gemeinnützigen Organisation zu bekommen. Auch kann man versuchen, einen Tierarzt zu finden, der einem preislich entgegenkommt oder eine gute Tat vollbringen möchte.

Es gibt immer eine Lösung. Notfalls kann diese auch im preisgünstigen Ausland liegen. Hier bitte immer mindestens die Bewertungen der Hunde Kliniken in Google recherchieren. Es ist wichtig, immer im Wohl des Hundes zu entscheiden. Wenn du keine Geldsorgen hast, ist es natürlich besser, deinen Hund in Deutschland und nicht im günstigeren Ausland operieren zu lassen. Es ist zudem nicht gut für deinen Wauwau, wenn er Stunden lang mit Schmerzen im Auto transportiert werden muss.

Nach der Kreuzbandriss Operation

Egal welche Operation bei deinem Hund aufgrund von dem Kreuzbandriss durchgeführt wurde. Am Ende des Tages ist es für den bestmöglichen Heilungsprozess entscheidend, dass dein Vierbeiner nach dem operativen Eingriff mindestens acht Wochen lang eine Ruhe in strenger Art und Weise einhält. Bespreche mit deinem Tierarzt die Möglichkeiten und Vorteile einer anschließenden Physiotherapie, welche die Genesung deines Wuffis unterstützen kann. Nehme die Anweisungen von deinem Tierarzt an.

So kannst du den bestmöglichen Genesungsprozess für deinen Hund gewährleisten. Beachte, dass Hunde nach erfolgter Operation von orthopädischer Art sehr oft eine Arthritis entwickeln können. Um deinem Hund ein gesundes, komfortables und erfülltes Leben zu bieten, solltest du ihn dahingehend mit Bedacht pflegen.

Zusammenfassung: Die Extrakapsuläre Operation ist vergleichsweise günstig. Hierbei werden die gerissenen Kreuzbänder durch eine Naht ersetzt. Da die Naht nach mindestens 8 bis 12 Wochen reist, müssen sich bis dahin genügend Muskeln im Gelenk gebildet haben. Die Osteotomie des Tibiaplateaus (TPLO) ist eine teurere Operation. Hier wird ein Schnitt bei dem Oberschenkelknochen durchgeführt und eine Metallplatte als Stabilisator eingesetzt. Die Platte wird im Nachhinein nicht mehr entfernt. Durch sie kann schnell eine Besserung im Bezug der Stabilität des Kniegelenks herbeigeführt werden. Die Tibiatuberosität (TTA) Operation ähnelt der TPLO Methode. So wird ebenfalls der Oberschenkelknochen beschnitten und mit einer Metallplatte fixiert. Die Genesung soll aber nicht nur schneller sein, sondern auch weniger eine invasive Methode darstellen. Halte hier mit deinem Tierarzt Rücksprache, welche Operation sich am besten für deinen Hund eignet.

Die Ursachen bei einer Kreuzbandverletzung

 
Kommt dein Hund beim Springen oder Laufen nicht richtig auf dem Boden auf oder bleibt irgendwo hängen, kann es zu einem Bänderriss im Knie kommen. Leidet dein Hund an Fettleibigkeit oder Übergewicht, ist er anfälliger für einen Kreuzbandriss. Die Erklärung hierfür ist einfach, je mehr Gewicht dein Hund mit sich rumschleppt, desto mehr müssen seine Gelenke und Bänder aushalten. Aber auch ein fortgeschrittenes Hundealter kann die Ursache für die schmerzhafte und lästige Verletzung sein. Um dir aufzuzeigen, welche Hunde besonders anfällig für einen Hund Kreuzbandriss sind, haben wir dir diese folgend übersichtlich aufgeführt:
 
  • Staffordshire Terrier
  • Rottweiler
  • Neufundländer
  • Labrador Retriever
Wenn dein Hund bei unserer Aufzählung der Hunderassen mit dabei ist, steigt das Risiko für einen Kreuzbandriss beim Hund. Wenn nicht, sollte dir klar sein, dass bei deinem Wuffi dennoch ein Riss der Kreuzbänder passieren kann. Nicht ohne Grund ist der Bänderriss im Knie von Hunden eine der verbreiteten Verletzungen orthopädischer Art.
 

Zusammenfassung: Dein Hund ist besonders für einen Kreuzbandriss gefährdet, wenn er übergewichtig ist. Es ist schnell passiert, dass dein Hund an etwas mit seinem Bein oder seiner Pfote hängen bleibt oder sich im Eifer vertritt. Auch ein fortgeschrittenes Alter erhöht die Gefahr von einer Kreuzbandruptur beim Hund.

Kreuzbandriss beim Hund verhindern

 
Wie viele Verletzungen kann ein Kreuzbandriss beim Hund nicht vollständig ausgeschlossen werden. Dennoch kannst du als Besitzer Maßnahmen ergreifen, die das Risiko von einem Kreuzbandriss minimieren. Achte darauf, dass sich dein Hund viel bewegt, ohne dabei zu übertreiben. Auch eine Vermeidung von Übergewicht beim Hund ist eine bewährte Präventionsmaßnahme. Nutzt du für die Erziehung deines Hundes Leckerli, dann ziehe unbedingt die angegebene Futtermenge von dem sonstigen Fressen ab.
 
Liegt ein Kreuzbandriss beim Hund vor, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch das andere Knie von deinem Hund eine Kreuzbandverletzung erleidet. Um dir hierzu eine Prozentangabe in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit zu geben, können wir dir sagen, dass diese zwischen 40 und 50 Prozent liegen kann.
 

Zusammenfassung: Um einen Kreuzbandriss beim Hund verhindern zu können, solltest du die Anfälligkeiten diesbezüglich bestmöglich minimieren. Das bedeutet für dich dafür zu sorgen, dass dein Hund nicht übergewichtig wird und sich ausreichend bewegt. Hat dein Hund einmal eine Kreuzbandruptur erlitten, ist es wahrscheinlich, dass es nochmals passiert.

Ist dein Hund krank oder hat er sich verletzt, zögere nicht, einen Tierarzt in deiner Nähe aufzusuchen. Im besten Fall solltest du immer zu dem gleichen Tierarzt gehen, um sicherzustellen, dass er die Krankengeschichte deines Wauwaus genauestens kennt. Wir können dir mit unseren Inhalten keine vergleichbare Beratung wie ein Tierarzt gewährleisten, der deinen Hund genau untersuchen kann. Welche Erfahrungen hast du mit einem Kreuzbandriss beim Hund gemacht? Teile uns und anderen Hundefreunden deine Erfahrungen gerne als Kommentar mit.
 
WAU WAU ich bin schlau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.