Viele Hundefreunde stellen sich die Frage, wie sie ihre Jobs mit Hund nachgehen können. Wenn du Teilzeit oder Vollzeit arbeitest, musst du dir Gedanken machen, wo der Hund in deiner Abwesenheit verbleibt. Gerade wenn du alleinstehend bist und dir einen Hund kaufen möchtest, solltest du darüber Bescheid wissen, welche Möglichkeiten du hast. Bist du ein echter Hundefreund und möchtest dir einen Hund zulegen, obwohl du beruflich sehr eingespannt bist, dann respektieren wir deine Meinung und möchten dir gleichzeitig unsere Tipps aufzeigen. Hunde sind sehr soziale Wesen und können durch deine Abwesenheit gestresst werden. Darum haben wir dir folgend 7 Vorschläge für den Umgang mit deinem neuen Hund aufgeführt:

  • Prüfe, ob du deinen Welpen zur Arbeit mitnehmen kannst.
  • Kläre ab, ob es möglich ist, bei deinem Arbeitgeber in Homeoffice zu arbeiten.
  • Sorge während deiner Abwesenheit dafür, dass der Hund gut unterhalten ist, treffe Maßnahmen, um eine Trennungsangst bei deinem Hund zu verhindern.
  • Frage Familie und Freunde, ob sie nach dem Hund sehen können.
    Prüfe die Kosten für einen professionellen Hundesitter.

 

Hund trotz Arbeit – kein Problem

Schau dich nach einem neuen Arbeitgeber um, wo das Mitbringen von Hunden oder Homeoffice erlaubt sind. viele Unternehmen unterstützen heutzutage auch das Mitbringen des eigenen Hundes, da dies die Arbeitsmoral und das Wohlergehen des Mitarbeiters erhöht und auch die Krankheitstage eher zurückgehen lässt. Zudem sind Mitarbeiter in der Gegenwart ihres Haustieres weniger gestresst, was natürlich auch gleichzeitig ihr Immunsystem stärkt. Auch unter dem Aspekt, dass durch die Anwesenheit des Hundes der Blutdruck und die Herzfrequenz gesenkt wird. Ich habe dies auch selber erlebt, als ich meinen Fuß gebrochen hatte und unser Familienhund in der Zeit als ich im Homeoffice gearbeitet habe, meine Stimmung und mein Wohlergehen im großen Maße gestärkt hat. Arbeiten Mitarbeiter in der Gegenwart eines Hundes zusammen, werden sie sich eher vertrauen, als wenn kein Hund im Büro oder an einer sonstigen Arbeitsstelle verweilt.

 

Unterhalte deinen Hund, während du weg bist

Geht es nicht anders, als dass sich dein Hund in deiner Abwesenheit bei dir zuhause aufhalten muss, dann mache ihm das Leben so schön wie möglich. So bleibt der Hund glücklich und verfällt nicht in eine Depression. Für deinen Hund ist es das Schlimmste, wenn er in einem kleinen und engen Raum gehalten wird und es langweilig ist. Stelle dir hier einmal dir die Frage, wie es dir ginge, wenn du nur Zuhause herumsitzen und warten müsstest. Sorge also dafür das dein Hund eine Aufgabe erhält. Heutzutage gibt es tolle Spielzeuge und Spielrätsel, die deinen Hund wie eine Playstation zu beschäftigen wissen. Es gibt sogar Beschäftigungsspielzeuge, die du über eine App von der Arbeit aus steuern kannst, um den Hund bestmöglich zu unterhalten. Langweilt sich dein Hund in deiner Zeit auf der Arbeit nicht, wird er weniger durchdrehen, wenn du die Schuhe anziehst, um von ihm wegzugehen.

Hast du genug räumlichen Platz, solltest du darüber nachdenken deinem Hund einen Artgenossen als neuen Freund und Begleiter zu schenken. Wenn du hierfür keine Möglichkeit hast, kann es auch eine gute Idee sein, sich mit einem Hundefreund zusammenzutun und die Hunde während der gemeinsamen Arbeitszeit zusammen zu lassen. Ich habe dies, als ich noch im örtlichen Tierheim in Tübingen gearbeitet habe gemacht und meine Hündin Nelli war dann immer ganz aufgeregt, wenn sie wusste, dass die Spielzeit mit dem Nachbarhund Dala bevorstand. Es ist ähnlich wie bei uns Menschen, wir freuen uns auch, wenn der Besuch eines sehr guten Freundes bevorsteht. Durch den Kontakt zu Dala wurde Nelli auch viel selbstsicherer und zu einem glücklicheren und sozialeren Hund.

 

Trennungsangst verhindern

Unsere Erfahrung zeigt, dass manche Hunderassen bezüglich einer Trennungsangst, anfälliger als andere Rassen sind. Die folgenden Hunderassen sind eher anfälliger unter einer Angst bei Trennung mit ihrer Bezugsperson zu leiden:

  • Zwergpudel
  • Deutscher Kurzhaar Zeiger
  • Cocker Spaniel
  • Collie
  • Labrador
  • Border Terrier

Sollte einer der oben beschriebenen Rassen auf deiner Wunschliste stehen, solltest du dir als viel beschäftigter Arbeitnehmer lieber eine andere Hunderasse zulegen. Auch die Anschaffung einer Videoüberwachungskamera mit Sprachfunktion, kann ihren Teil dazu beitragen, dass die Situation des alleingelassenen Hundes verbessert werden kann. So siehst du zum einen, ob dein Haustier während deiner Abwesenheit über eine App Dummheiten macht, oder sich selber verletzt oder unaufhörig Leckt. Dies sind neben einem nicht stubenreinen Verhalten, Anzeichen, dass dein Hund unter deiner Trennung stark leidet. Weitere Indizien sind ein Zerreißen von Kleidung oder Stoffen, sowie ein Anknabbern von Einrichtungsgegenständen und unaufhöriges Bellen. Dein Ziel muss also nicht sein, die Trennungsangst zu besiegen, sondern dafür zu sorgen, dass sie nie auf fruchtbaren Boden fällt.

 

Hund und Arbeit miteinander vereinen

Ein guter Rat der Verlustangst deines Hundes entgegenzusteuern ist, dass du mit deinem Hund, bevor du zur Arbeit aufbrichst, eine ausreichend große Runde spazieren gehst. Das Ziel hierbei ist, den Hund körperlich und geistig zu ermüden, dass er sich während deiner Arbeitszeit zum Schlafen legt. Hierbei gilt, je anspruchsvoller das Gassigehen ist, umso müder wird der Hund sein. Gerne haben wir dir folgend ein paar gute Beispiele für das positive Ermüden deines Hundes aufgeführt:

  • Gehe morgens, eine Runde mit deinem Vierbeiner joggen.
  • Hole den Fußball aus der Garage und spiele mit deinem Hund zusammen.
  • Führe auch ein Hundetraining für die mentale Ermüdung und eine bessere
  • Erziehung deines Hundes ein.
  • Lasse ihn im nahegelegenen Teich schwimmen.

Wenn du körperlich eingeschränkt bist oder keine Lust hast, dich am frühen Morgen körperlich zu betätigen, kannst du deinen Hund mit anderen Artgenossen zusammenbringen. Hier wird sich dein Hund dann von ganz alleine austoben. Um dem Hund beizubringen, dass es nichts Schlechtes ist, wenn du gehst, solltest du ihm, bevor du dein Heim verlässt, ein besonders gutes Leckerli geben. So freut er sich sogar, wenn der Moment des Abschieds gekommen ist, weil er einen echten Leckerbissen erwarten kann.

 

Einen Hundesitter besorgen

Mein Golden Retriever mit dem schönen Namen Nelli, konnte bis zu acht Stunden alleine sein, wenn es vonnöten war. Versuche dies aber bestmöglich zu vermeiden. Ist deine Arbeitsstelle nicht so weit von deinem Zuhause entfernt, kannst du die Mittagspause nutzen, um deinen Hund zu sehen. Gerade wenn dein Hund noch ein Welpe ist, sollte er nicht viele Stunden am Stück alleine gelassen werden. Prüfe in diesem Fall, ob du ein Verwandter, Freund oder ein kostenpflichtiger Hundesitter deinen Hund in deiner Arbeitszeit besuchen kann. Mache also lieber eine längere Mittagspause, um genug zu essen, deinen Hund zu füttern und mit ihm eine Runde zu spielen und zu trainieren.

Lass deine Schuld los

Die meisten Hundehalter haben Schuldgefühle, wenn sie einen Hund in ihrer Zeit auf der Arbeit Zuhause alleine lassen. Viele Hundebesitzer schämen sich sogar, für ihr Verhalten und trauen sich nicht mit anderen darüber zu sprechen, weil sie Angst haben als Tierquäler abgestempelt zu werden. Mache dir aber keine Vorwürfe, schließlich zahlt sich das Hundefutter nicht von alleine. Den Hund unter den richtigen Voraussetzungen, alleine in deinem trauten Heim zu lassen, wird ihm nicht schaden. Prüfe also, ob du alles getan hast, dass dein Hund viel Unterhaltung, einen Hundesitter und genügend Freiraum hat. Als Alternative kannst du dich auch an einen Hundekindergarten oder vergleichbare Betreuungsstätte wenden. Wenn du ein wahrhaftiger Hundefreund bist, der immer das Wohl seines Hundes in den Vordergrund stellt, mache ich mir keine Sorgen, dass du die Arbeit mit dem Halten eines Hundes verbinden kannst. Erzähle uns doch deine Geschichte, hast du auch schon Erfahrungen damit gemacht, einen Hund neben einer voll- oder Teilzeitstelle zu halten? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.