Gerade, wenn du an bestimmte Zeichentrickserien denkst, kommen einem Bilder in den Kopf, wie der Hund die Katze jagt und sich die Katze der List bedient, um dem Hund zu schaden. Im wirklichen Leben kommen aber viele Hunde mit Katzen aus und haben in dem anderen Tier einen echten Freund fürs Leben gefunden. Manche Beziehungen sind hingegen von gegenseitigem Respekt geprägt. Viele Hundefreunde in Deutschland mögen neben Hunden auch Katzen und finden, dass ihre Familie nur mit beiden Tieren vollständig ist. Diese Tierfreunde zeigen uns jeden Tag, wie einfach es sein kann eine Katze mit einem Hund zusammenzuhalten, wenn man die richtigen Schritte beachtet und einhält.

Wo etwas gut gehen kann, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass etwas nicht funktioniert. Viele Tierfreunde machen den Fehler, dass sie versuchen selber, mögliche Lösungen zu finden, welche aber dann in einem Fiasko enden. Wenn du deinen Hund noch nie im Umgang mit einer Katze erlebt hast, wäre davon abzuraten, einfach die beiden Tiere zusammenzubringen und abzuwarten was passiert. Gerade für deine Katze kann es gefährlich werden, wenn dein Hund sie als Beute wahrnimmt oder auf ihr Fluchtverhalten instinktiv reagiert.

 

Katze an Hund gewöhnen – Mache es richtig

Hast du eine Katze und dir überlegt einen Hund anzuschaffen, solltest du dich auf die Suche nach einem Hund machen, der bereits mit Katzen zusammengelegt hat. Am besten ist, wenn du dich in deiner Gegend in Tierheimen oder Rettungsgruppen über mögliche Hunde erkundigst. Hast du einen Hund und möchtest nun eine Katze als neues Haustier einführen, dann stelle sicher, dass dein Hund über genügend Gehorsam verfügt uns jederzeit auf dich hört.

Stelle sicher, dass dein Hund an der Leine ein problemloses Verhalten an den Tag legt und er zudem deine Befehle »Sitz«, »Bleib« und »Platz« befolgt. Auch die Katze muss sich an den Hund gewöhnen. Stelle also sicher, dass sie einen Rückzugsort hat, zu dem dein Hund keinen Zugang hat. Hier eignet sich ein Gästezimmer oder ein zweites Badezimmer beispielsweise sehr gut. So kann sich die Katze an den Geruch und die Geräusche des Hundes besser gewöhnen, da sie sich sicherer fühlt. Der Raum der Katze sollte mit allem wichtigen für die Katze ausgestattet sein. Gerne haben wir dir die wichtigsten Dinge kurz übersichtlich aufgeführt:

  • Katzentoilette
  • Kratzbaum oder ähnliches
  • Futternapf
  • Wasserschalen

 

Katze an Welpen gewöhnen – Vernachlässige kein Haustier

Stelle zudem sicher, dass die Katze in »ihrem Raum« auch regelmäßig von Familienmitgliedern besucht wird. Gebe der Katze ein paar Tage Zeit, sich an die Gegenwart des Hundes zu gewöhnen. Um deinen Hund mit der Katze langsam bekannt zu machen, lege deinen Hund an die Leine und öffne die Tür zu dem Zimmer der Katze. Achte darauf, dass sich die beiden Tiere sehen und verhindere mit klaren Befehlen und dem Festhalten der Leine, dass der Hund auf die Katze zustürmt. Setzte die bereits angesprochenen Befehle ein, um den Hund unter Kontrolle zu halten.

Lasse deine Katze in Ruhe, es bringt nichts, sie zu einer Integration mit deinem Hund zu zwingen. Die Katze wird selber versuchen, sich an die Gegenwart des Hundes zu gewöhnen. Es kann natürlich auch sein, dass sich die Katze vor lauter Schreck unter das Sofa verzieht. Wichtig ist, dass du, nachdem ersten Aufeinandertreffen sowohl deinen Hund als auch deine Katze mit Leckerlis und Lob sowie Streicheleinheiten belohnst. Die Installation von Babytoren im Haus oder der Wohnung kann dabei helfen, dass die Katze während des gemeinsamen Annäherns dem Hund besser entkommen kann. Um kein Risiko einzugehen, solltest du den Hund in den ersten Wochen im Beisein der Katze an der Leine halten. Verlängere mit jedem Mal die Zeit des Zusammenseins und höre nicht auf damit beide Tiere zu belohnen. Da jede Katze und jeder Hund unterschiedliche Charaktere sind, kann man nicht einen genauen Zeitpunkt sagen, an dem man die beiden ohne Absicherung auf sich losgehen lassen sollte.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.