Warum fressen Hunde Gras? Diese Frage stellen sich Hundebesitzer immer wieder aufs Neue. Viele reiben sich auch ungläubig die Augen, da sie ja keine Kuh, sondern einen Hund an der Leine führen. In diesem Zusammenhang kommt auch die Frage auf, warum der eigene Vierbeiner ein grasfressender Hund ist. Ist er womöglich krank, gelangweilt oder hungrig? Und ist das gefressene Gras für ihn vielleicht sogar schädlich? Um dir die offenen Fragen zu der Thematik aufzuzeigen, haben wir dir diesen Ratgeberartikel mit den passenden Antworten geschrieben. Sei dir im Klaren, dass du nicht alleine bist, wenn dein Hund Grashalme frisst und kurze Zeit später erbrechen muss.

 

Wenn dein Hund Gras frisst, kann dies ein Anzeichen für einen Nährstoffmangel bei deinem Haustier sein.

Viele Hunde kauen Gras auch einfach nur aus Langeweile. Gerade wenn du einen Welpen oder einen noch nicht ausgewachsenen Hund hast, kann dieses Verhalten vermehrt beobachtet werden. Das Fressen von Grashalmen ist eher als natürliches Verhalten von dem Hund anzusehen. Diese Meinung teilen auch viele Tierärzte in Deutschland. Eine Umfrage zu dem Thema brachte hervor, dass der Hund von allen Pflanzen, am liebsten Gras fressen möchte. Keine andere Pflanze wurde häufiger von den Vierbeinern verspeist. Der Hund frisst Gras, dies zeigte eine Studie, bei der 49 Hunde, die Zugriff zu Wiesen hatten, untersucht wurden. Ganze 79 Prozent der Hunde konnte dem saftigen Gras nicht widerstehen und fraß es.

 

Warum fressen Hunde Gras?

Diese Frage stellen sich viele Hundebesitzer. In Wahrheit kann es aber viele unterschiedliche Gründe geben, warum Hunde Gras fressen. Es kursieren Meinungen, die besagen, dass Hunde absichtlich Gras fressen, um sich im Falle von Unwohlsein selber zu behandeln, indem sie sich übergeben müssen und es ihnen im Anschluss wieder besser geht. Hunde sind sehr kluge Tiere, dennoch stehen den Befürwortern dieser Theorie auch einige Gegensprecher gegenüber, die sagen, dass Hunde nicht so intelligent wären, sich selber behandeln zu können. Den Kritikern stehen zumal auch starke Argumente zur Verfügung, die wir dir gerne kurz übersichtlich aufführen möchten:

  • Der Hund frisst Gras, auch dann, wenn er sich nicht unwohl fühlt. So schien es den Hundebesitzern im Vorfeld. So sollen weniger als 10 Prozent der grasfressenden Hunde krank gewesen sein.
  • Zudem erbrechen nicht einmal 25 Prozent der Hunde, die Gras fressen. Was also die Aussage, dass Hunde erbrechen müssen, wenn sie weiden, widerlegt.

Weitere Gründe, warum der Hund Gras fressen möchte, ist, dass sein Ernährungsbedarf (Ballaststoffe) nicht gedeckt ist. Auch kann eine instinktive Behandlung von Darmwürmern oder eine Verbesserung der Verdauung der Hintergrund sein. Vielleicht mag dein Hund auch einfach den Geschmack von den Grashalmen oder das Gefühl von den grünen Stängeln im Maul. Ein Hund frisst plötzlich ganz viel Gras: Dies erlebte laut einer Studie ein Hundebesitzer mit seinem Zwergpudel, der sieben Jahre lang Gras aß und sich jeden Tag übergab. Daraufhin stellte der Besitzer die Ernährung des Hundes um und siehe da, nach drei Tagen fraß der Hund kein Gras mehr.

 

Wenn Hunde Gras fressen – halte sie davon ab

Wenn dein Hund Gras fressen möchte, weil es ihm langweilig ist, dann kannst du deinen Wuffi von dem Weiden ablenken, indem du ihn zum Spielen oder zum Hundetraining aufforderst. Auch solltest du nach einer Möglichkeit suchen, dass sich dein Hund nicht mehr so oft langweilt. Stelle dir die Frage, ob dein Vierbeiner genügend Auslauf in Form von Gassigängen oder Hundesport bekommt. Die Anschaffung von einem neuen Kauspielzeug, kann ebenso dein Hund vom Grasfressen abhalten. Prüfe auch die Möglichkeit, deinem Vierbeiner ballaststoffreicheres Hundefutter zu kaufen. Viele Wiesen werden mit Insektenschutzmitteln, Pestizide und anderen Herbiziden gespritzt und können aufgrund dessen schädlich für deinen Wuffi sein. Daher ist die Aussage, dass Gras eher ungefährlich für Hunde ist eher mit Vorsicht zu genießen. Gerade auf wilden Wiesenflächen oder im eigenen Garten, kann es neben normalem Gras auch andere für den Hund giftige Pflanzen geben. Es kann also nicht schaden, wenn du dich als verantwortungsbewusster Hundebesitzer über die für Hunde möglichen giftigen Pflanzen informierst.

Welche Erfahrungen hast du schon zum Thema »Hund frisst Gras« gemacht oder hast du sogar Antworten, die Hundefreunden ihre offenen Fragen rund um die Frage »warum fressen Hunde Gras« beantworten? Dann zögere nicht länger und hinterlasse einen Kommentar unter unserem Beitrag.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.