Eine Bindehautentzündung beim Hund, kann ebenso häufig wie bei uns Menschen auftreten. Die Augenerkrankung ist bei Hundefreunden auch unter der Bezeichnung rote Augen, Pink eye oder Augenentzündung Hund, bekannt. Bestimmt jeder Hundebesitzer, der einmal eine Bindehautentzündung hatte weiß, dass sein Wuffi unter einer Entzündung der Bindehaut leidet, welche stark juckt. In der Regel lässt sich diese Entzündung aber leicht behandeln.

Die Bindehaut ist die äußere Schicht des Auges und bedeckt die Augenlider und das Hundeauge. Die Hund Bindehautentzündung kann mit einem anderen Problem der Augen einhergehen und in jedem Alter des Hundes auftreten. Es kann somit auch vorkommen, dass der Vierbeiner einfach so an einer Hund Augenentzündung erkrankt. Wenn nur ein Auge deines Wuffis von der Entzündung betroffen ist, sei dir darüber im Klaren, dass sie sich auf beide Augen ausbreiten kann. Oft sind von Beginn an beide Augen entzündet, wenn es sich um eine allergische oder durch einen Virus bedingte Ursache handelt.

 

Augenentzündung Hund: Die Ursachen

Neben allergischen Ursachen und bakteriellen Infektionen, kann die Bindehautentzündung Hund, auch durch Fremdkörper und selten auch durch einen bereits schlechten Gesundheitszustand des Tieres hervorrufen werden. Fällt dir auf, dass die Augenpartie deines Hundes angeschwollen ist? Stellst du eine Rötung, des sonst weißen Bereiches der Augen fest? Oder leidet dein Wuffi unter einem klaren oder grünfarbigen Ausfluss aus dem oder der Augen? Dann sind dies neben einem vermehrten Blinzeln und einem Kratzen der Augen durch die Pfote des Vierbeiners, starke Anzeichen für eine Hund Bindehautentzündung. Weitere allgemeine Ursachen für eine Entzündung der Bindehaut haben wir dir kurz übersichtlich aufgelistet:

  • Infizierter oder verstopfter Tränenkanal
  • Virusinfektion (beispielsweise Staupe oder Hundeherpes)
  • Erkrankung der Augen (beispielsweise Glaukom)
  • Parasiten (wie zum Beispiel der Augenwurm)
  • Trockene Augen (durch eine mangelnde Schmierung verursacht)
  • Fremdkörper in den Augen wie Sand oder Grassamen
  • Eine Verletzung im Augenbereich (Bissverletzungen)

 

Symptome: Bindehautentzündung Hund

Um die bestmögliche Behandlungsmethode für deinen Hund zu erfahren, solltest du mit deinem Wuffi bei den ersten Anzeichen der Symptome zum Tierarzt gehen. Der Tierarzt kann dir auch gleich sagen, um welche Art von Bindehautentzündung es sich bei deinem Hund handelt. Wird eine Augenentzündung beim Hund nicht ernst genommen, kann es auch vorkommen, dass dein Hund daran erblindet.

Nun siehst du folgend die möglichen Symptome:

  • Pfoten zum Kratzen oder jucken in den Hundeaugen
  • Augen sind wässrig (Augenausfluss)
  • Der Hund schielt
  • Zusammenklebende Augenlider
  • Rötung der Augen
  • Gereizte Augen
  • Augenlider sind geschwollen

Suche also einen Tierarzt auf und fange nicht damit an eine Augenerkrankung beim Hund die nicht diagnostiziert wurde selber zu behandeln. Du weißt nicht, ob dein Wuffi vielleicht an einer weiteren Krankheit leidet, welche durch deine gut gemeinten Behandlungsmethoden, sogar verschlimmert werden. Der Tierarzt wird je nach Ursache der Hund Bindehautentzündung eine passende Behandlungsmethode wählen. Ist ein Fremdkörper oder eine Verstopfung des Tränenkanals für die Entzündung verantwortlich, welche sich nicht einfach entfernt lassen, wird der Tierarzt sich für einen operativen Eingriff und eine Problembeseitigung, unter Betäubung entscheiden.

Nach der Operation wird die Behandlung normalerweise mit Antibiotika und / oder Augentropfen durchgeführt. Bei einer bakteriellen Infektion wird der Tierart sehr wahrscheinlich Antibiotika und Augentropfen verschreiben. Antihistaminika werden in der Regel verschrieben, wenn eine Allergie für die Augenentzündung beim Hund verantwortlich ist. Liegt ein Verdacht auf eine andere und schwerwiegendere Ursache vor, kann es sein, dass in der Tierarztpraxis weitere Untersuchungen und Texts bei deinem Hund durchgeführt werden müssen. Befindet sich dein Hund nach der erfolgreichen Behandlung in der Phase der Erholung, solltest du prüfen, ob dein Wuffi ein Buster Halsband tragen sollte. Dies kann verhindern, dass dein Hund weitere Reizungen der Augen durch ein dortiges Kratzen verursacht.

 

Allergische Bindehautentzündung beim Hund

Die folgenden, nicht ansteckenden und allergischen Reaktionen sind oft saisonal. Dennoch möchten wir dir die möglichen Ursachen aufführen:

  • Parfüm
  • Schimmel
  • Staubmilben
  • Kosmetik
  • Drogen
  • Staubmilben
  • Pollen

Mögliche Wege zur Behandlung

  • Steroid Augentropfen
  • Antihistaminika
  • Künstliche Tränen
  • Kalte Kompressen
  • Entzündungshemmende Medikamente (Nicht-steroidal)

Virale Hund Bindehautentzündung

Diese leicht verbreitbare Entzündung wird durch einen Virus verursacht und kann bis zu drei Wochen andauern, bis eine Verbesserung eintritt. Auch hier haben wir dir die Symptome der Bindehautentzündung beim Hund aufgeführt:

  • Ein Infekt im oberen Bereich der Atemwege
  • Halsentzündung

Mögliche Behandlungswege

  • Künstliche Tränen
  • Steroid Augentropfen
  • Kalte Kompressen

Bakterielle Bindehautentzündung beim Hund

Hier musst du dir darüber im Klaren sein, dass diese Entzündungsart sehr ansteckend ist. Auch eine bakterielle Bindehautentzündung hat Ursachen, die wir dir nicht vorenthalten möchten:

  • Staphylokokken Infektion

Übliche Behandlungsmethoden

  • Salben
  • Antibiotika
  • Augentropfen 

 

Wie gebe ich meinem Hund Augentropfen richtig?

Neben Augentropfen für Hunde kann auch die Behandlung mit einer Hundeaugensalbe schwierig werden. Daher ist es hier sehr hilfreich, einen anderen Hundefreund hinzuzunehmen. Gerne haben wir dir folgend eine Anleitung für die Behandlung mit Augentropfen beim Hund aufgeführt:

Augentropfen Hund Anleitung

  1. Gewöhne zuerst deinen Hund an die Flasche mit den Augentropfen, indem du ihn daran schnüffeln lässt und ihm gleichzeitig Leckerchen reichst. So verbindet der Hund automatisch eine positive Verbindung mit den Augentropfen für Hunde. Der Grund weshalb dein Wuffi an dem Fläschchen schnüffeln sollte und es nicht nur mit seinen Augen sehen sollte, ist das Hunde sehr gut riechen können und so eher den Geruch als das Aussehen der Hunde Augentropfen wahrnehmen.
  2. Als Nächstes hältst du als Rechtshänder mit dem Zeigefinger und Daumen der linken Hand das Hundeauge offen, um mit der rechten Hand die Augentropfen in das Auge des Hundes zu tröpfeln.
  3. Bei dem Eintröpfeln achte darauf, dass Auge nicht mit deinen Fingern, der Flasche oder Sonstigem zu berühren.

Augensalbe Hund Anleitung

Auch hier sollte dein Hund an die Salbe durch Riechen gewöhnt werden.

  1. Öffne die Tube der Salbe und lasse ein wenig aus der Düse heraus.
  2. Als Nächstes hältst du als Rechtshänder mit dem Zeigefinger und Daumen der linken Hand das Hundeauge offen.
  3. Halte dann die Salbe über das Auge deines Hundes und gebe durch erneutes Drücken der Tube die Salbe in das Auge.
  4. Achte darauf, dass die Augenoberfläche des Hundeauges mit der Salbe bedeckt ist. Auch hier musst du darauf achten, dass Auge nicht mit der Tube zu berühren.

 

 

Bindehautentzündung Hund Hausmittel

Viele Hundefreunde nutzen Bindehautentzündung Hausmittel für Hunde, um ihre Vierbeiner wieder gesund werden zu lassen. Halte aber bei der Anwendung immer mit deinem Tierarzt Rücksprache, um deinem Hund am Ende nicht mehr zu schaden als zu Helfen. Auch ist es wichtig, auf die richtige Dosierung der Hausmittel zu achten, daher ist die Meinung deines Tierarztes auf jeden Fall unabdingbar. Möglich Hausmittel, die bei einer Bindehautentzündung beim Hund helfen sollen, haben wir dir folgend aufgeführt:

  • Pflanzliche Augentropfen
  • Quarkauflage
  • Ringelblume
  • Augentrost

 

Bindehautentzündung Hund verhindern

Leider kann eine Bindehautentzündung beim Hund oft nicht vermieden werden. Um die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung durch Krankheiten oder Parasiten bestmöglich zu verringern, solltest du die Impfungen deines Hundes, stehst auf dem neuesten Stand halten.

Ist die Bindehautentzündung Hund auf den Menschen übertragbar?

Liegt eine parasitäre Infektion bei deinem Vierbeiner vor, kann der Mensch von dem Hund mit der Bindehautentzündung infiziert werden. Eine andere Ansteckungsweise, kann eher als unwahrscheinlich deklariert werden. Es ist also nicht nur für deinen Wuffi wichtig, bezüglich seiner Symptome schnell zum Tierarzt gebracht zu werden, sondern auch für dich als Hundehalter.

Erholt sich mein Hund vollständig von einer Bindehautentzündung?

Meistens wird sich dein Vierbeiner von der Augenentzündung Hund wieder erholen. Selten kann der Hund aber Narben am Auge oder Probleme beim Sehen, bis hin zur Erblindung erleiden. Gerade dann, wenn nicht rechtzeitig ein sachkundiger Tierarzt zur Behandlung hinzugezogen wird, kann sich das Risiko von bleibenden Schäden der Augen deines Hundes erhöhen. Handel also bei den ersten Anzeichen einer Hund Bindehautentzündung, um Komplikationen bestmöglich auszuschließen, und die Chancen auf eine vollständige Heilung zu erhöhen.

Leidet dein Vierbeiner an einer Bindehautentzündung Hund? Oder möchtest du dich anderweitig zu dem Thema äußern? Dann bitten wird dich freundlich, unter diesem Beitrag einen persönlichen Kommentar zu hinterlassen.

WAU WAU ich bin schlau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.