Analdrüsen beim Hund können häufige Probleme und daraus resultierende Schmerzen bei deinem geliebten Vierbeiner verursachen. Vorliegende Analdrüsenstörungen können sogar so schlimm werden, dass sie reißen und abszessieren.

Natürlich kann die Behandlung von Problemen der Analdrüse Hund auch hohe Kosten beim Tierarzt verursachen. Neben der Gesundheit deines Hundes ist es also auch für deinen Geldbeutel wichtig, mögliche Ursachen, die durch die Analdrüsen beim Hund hervorgerufen werden, bestmöglich vorzubeugen. Auch möchten wir dir aufzeigen, was du tun kannst, um Analdrüsen Hund Probleme wieder beheben zu können. Zunächst solltest du dich aber genauer über die Thematik informieren.

Was ist die Funktion der Hunde Analdrüse?

Zwischen den Muskelschichten befinden sich die Analdrüsen (auch Analsäcke genannt), die als Duftdrüsen fungieren. Macht der Wuffi einen Hundehaufen, gelangt der Stuhlgang zur Außenwelt, nachdem er die Analdrüse passiert hat. Durch den Kontakt des Kots mit den Drüsen wird dieser mit einem einzigartigen Geruch versehen. So hat der Hund neben dem Wasserlassen eine weitere Möglichkeit, sein Territorium zu markieren. Nicht ohne Grund wollen Hunde an einem Kothaufen eines anderen Artgenossen oder an seinem Anus schnüffeln. So dienen die Analdrüsen Hund auch der Kommunikation zwischen den Vierbeinern.

Wann können Analdrüsen beim Hund zum Probleme werden?

Wenn die Hunde Analdrüsen infiziert werden, sollte umgehend mit einem Tierarzt aufgesucht werden. Sind die Drüsen von einer Infektion betroffen, kann es neben einer Reizung dazu kommen, dass die empfindliche Haut der Analdrüse beim Hund durch den Druck reist. Neben einem chirurgischen Eingriff und durch die Verwendung einer Drainage kann durch den Tierarzt auch die Vergabe von Schmerzmitteln und Antibiotika verschrieben werden. Leidet dein Vierbeiner unter wiederkehrenden oder chronischen Hautentzündungen, ist dein Hund in der Regel anfälliger für Probleme bezüglich seiner Analdrüsen. Um dir noch weitere mögliche Ursachen für Probleme der Hund Analdrüse aufzuzeigen, haben wir dir folgend eine Auflistung erstellt:

  • Durch Verletzungen kann Kot und Bakterien in die Wunde gelangen und diese infizieren.
  • Wenn die Analdrüse anschwillt, verengt sich der Ausgang des Anus, was beim Koten zum Reißen der Haut führen kann.

Welche Faktoren können zu einem Analdrüsen Hund Problem führen?

Folgend führen wir dir einige Bedingungen auf, die dazu beitragen können, dass dein Hund von Problemen bezüglich seiner Analdrüse betroffen sein kann:

  1. Fettleibigkeit und Übergewicht
  2. Atopische Dermatitis (Umweltallergien)
  3. Hautmilbenbefall (z. B. Sarcoptes, Grasmilben oder Demodex)
  4. Nahrungsmittelallergien
  5. Niedrige Schilddrüsenfunktion
  6. Nahrungsmittelüberempfindlichkeit
  7. Bakterielle oder chronische Hautinfektionen
  8. Geminderter Hormonspiegel

Analdrüse Hund Symptome – richtig erkennen

Dein Hund wird dir durch unterschiedliche Anzeichen vermitteln, dass er Probleme mit seinen Analdrüsen hat. Einige der Anzeichen werden für dich besser zu erkennen sein als andere. Sobald du ein Anzeichen von deinem Hund wahrnimmst, dass du in einen Zusammenhang mit einer möglichen Erkrankung bringen kannst, solltest du umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Um dir ein besseres Gespür für mögliche Symptome bei deinem Hund zu geben, haben wir dir folgend eine übersichtliche Auflistung erstellt:

  • Das Hinterteil wird über den Boden gezogen
  • Unter der Haut neben dem Rektum ist eine Schwellung ersichtlich
  • Ein vermehrtes Auftreten von Eiter und Blut auf Gegenständen, die mit dem Hund in Berührung kamen
  • Der Stuhlgang weist Eiter und Blut auf
  • Schmerzen, Überanstrengung oder andere Schwierigkeiten beim Stuhlgang
  • Ein vermehrtes Lecken des Rektums

Hund mit Analdrüsenproblemen richtig helfen

Wenn du nicht selber ein zertifizierter Tierarzt bist, solltest du einen aufsuchen, um in gemeinsamer Zusammenarbeit mit ihm die vorliegenden Probleme des Wuffis bestmöglich behandeln zu können. Leidet dein Hund an einer Fettleibigkeit oder an Übergewicht, ist es für dich als verantwortungsbewussten Hundefreund wichtig, den genauen Grund dafür auszumachen. So kannst du die Ursache des Problems an der Wurzel greifen und deinem Hund helfen, indem du die Umsetzung der richtigen Maßnahmen triffst.

Neben Erkrankungen wie beispielsweise Morbus Cushing, Hypothyreose und anderen kann besonders die falsche Ernährung des Hundes zu einem Übergewicht führen. Gerade wenn der Wuffi überfüttert wird, zu viele Leckerlis oder sogenannte Tischabfälle des Menschen zum Fressen gereicht bekommt, kann ein Übergewicht schnell die daraus resultierende Folge sein.

In diesem Fall kann eine verschriebene Diät von dem Tierarzt, die auf viele Ballaststoffe basiert, die richtige Lösung sein. Durch Flohsamenfaserergänzung oder Kürbiskonserven für Hunde kannst du beispielsweise selber eine ballaststoffreiche Diät durchführen. Da Fischöle eine entzündungshemmende Wirkung haben, besteht die Möglichkeit, dass die entzündete Hunde Analdrüse abschwillt. Zudem verfügen Fischöle über wichtige Omega-3-Fettsäuren. Weil Hunde auch an Unverträglichkeiten bezüglich Inhaltsstoffen im Hundefutter leiden können, ist es nicht selten, dass durch eine Diät das Problem mit der Analdrüse beim Hund wieder verschwindet.

Da es für einen Laien ohne Kenntnisse schwierig ist, bei einem Hund eine hypoallergene Diät durchzuführen, ist es in diesem Fall wichtig, auf die Unterstützung von einem Tierarzt zu setzen. Viele Hundefreunde denken fälschlicherweise, dass es sich bei einer hypoallergenen Diät um eine getreidefreie Fütterung handelt. Aber eigentlich wird hierbei eher auf eine proteinhaltige Ernährung mit beispielsweise Rindfleisch, Soja und Huhn gesetzt. Wird auf eine falsche, getreidefreie und exotische Eiweißdiät gesetzt, kann dies beim Hund zu einer gefährlichen Herzerkrankung (dilatativen Kardiomyopathie) führen, da es hierbei zu einer Erhöhung der Inzidenz kommt.

Gute Fischöle für Hunde

Folgend führen wir dir Fischöle für Hunde vor, die wir empfehlen. Gerne kannst du dir natürlich auch eine dritte Meinung von einem Tierarzt einholen.

WelactinNutramax Welactin

Dieses flüssige Fischöl kann sehr gut als Ergänzung für das Hundefutter dienen. Es ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern ist auch reich an DHA- und EPA-Omega-3-Fettsäuren. Egal ob du Dosenfutter oder Trockenfutter für die Fütterung deines Wuffis verwendest, mische WelactinNutramax einfach dazu.

Vetoquinol Omega

Neben vielen anderen Vorteilen können Blutproteinzusätze in Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde auch zu einer besseren Heilung beitragen, da sie entzündungshemmend wirken.

WINPRO- Ergänzungslinie

Hunde lieben erfahrungsgemäß den Geschmack dieses Präparats. Um deinem Hund die richtige Menge zu reichen, solltest du unbedingt die Verzehrhinweise des Herstellers beachten und je nach Körpergewicht und Größe die Dosierung handhaben. So gilt es, deinem Hund ein oder zwei der Präparate täglich zu reichen. Eine Tüte WINPRO kann so je nach Hunderasse auch bis zu zwei Monate reichen. Achte darauf, dass du deinem Wuffi nicht mehr als vorgeschrieben von dem Nahrungsergänzungsmittel verabreichst.

Faserzusätze für Hunde

Durch die Hinzugabe von biologischem Kürbis aus der Dose können deinem Hund zusätzliche Ballaststoffe zugeführt werden. Gebe hier einfach je nach Größe deines Wauwaus ein paar Löffel Kürbis hinzu. Da die Menge je nach Hunderasse unterschiedlich ist, solltest du mit einem Tierarzt Rücksprache halten. Achte bei der Dose mit biologischem Kürbis darauf, dass sie frei von Zusatzstoffen wie beispielsweise Zucker, Gewürze oder andere unnötige oder sogar gefährliche Zutaten für den Hund ist.

Auch Flohsamen können eine tolle Faserergänzung für deinen Wauwau sein. Da auch hier jeder Hund anders reagieren kann, ist es wichtig, im Vorfeld mit einem Tierarzt des Vertrauens zu sprechen. Durch die Hinzugabe von Flohsamen kann dazu beigetragen werden, dass es weniger Probleme mit der Analdrüse Hund gibt. Da dieses Ergänzungsmittel vorrangig in Pulverform vorliegt, kannst du es in der durch den Tierarzt vorgegebenen Menge einfach dem Hundefutter durch Streuen hinzufügen.

Da der Süßstoff Xylitol für Hunde tödliche Folgen haben kann, solltest du unbedingt darauf achten, dass dein ausgewähltes Nahrungsergänzungsmittel für Hunde keine giftige und schädliche Nebenwirkung haben kann. Du merkst, wie wichtig es für die Gesundheitserhaltung deines Wuffis ist, im Vorfeld mit einem Tierarzt diesbezüglich gesprochen zu haben. Schau hier lieber genauer hin, da auf vielen Verpackungen Aufschriebe wie »Keine künstlichen Süßstoffe« steht, diese aber natürliche Süßstoffe aufweisen können, welche für deinen Hund genauso schwerwiegende Folgen haben können.

Glandex

Wenn dein Wuffi an Problemen mit der Analdrüse leidet, empfehlen wir Glandex, welches ursprünglich von einem Tierarzt entwickelt worden sein soll. Das in Pulverform vorliegende Nahrungsergänzungsmittel für Hunde kann deinem Vierbeiner in Bezug seiner Analdrüsen Hund Probleme, unserer Meinung nach gut helfen.

Analdrüsen beim Hund ausdrücken

Nach Rücksprache mit dem Tierarzt kann es nötig sein, die Analdrüsen von deinem Hund händisch auszudrücken. Um dies umsetzen zu können, solltest du dir die folgenden Utensilien anschaffen:

  • Puder- und latexfreie Handschuhe
  • Tier Geruch Eliminatore
  • Alte Kleidung
  • Papiertücher
  • Gleitmittel
  • Mögliche Reinigungsmittel
  • Gesichtsschutz (Wie bei Corona gesehen)

Analdrüse von innen ausdrücken

Wenn dein Wuffi an seinem Hintern kaut, ist dies ein Anzeichen für eine Flüssigkeitsansammlung in seinen Analbeuteln. Normalerweise wird das streng riechende Sekret aber automatisch beim Koten des Hundes durch die am Rand des Anus sitzenden Säcke ausgeschieden. Wenn sich die Analsäcke aber nicht selbstständig leeren, müssen diese geleert und ausgedrückt werden. Es gilt also die Flüssigkeit aus den Analdrüsen zu bekommen. Gerade wenn du die Hund Analsäcke erstmalig ausdrückst, solltest du zuvor mit einem Tierarzt Rücksprache gehalten haben.

Der Grund hierfür ist, dass Analsäcke die ausgedrückt werden, geschädigt oder sogar platzen können. Dies gilt insbesondere dann, wenn Analdrüsen sehr oft ausgedrückt werden. Wird dann im Nachhinein die Wunde nicht ordnungsgemäß gepflegt, kann sie sich schnell infizieren. Bist du dir unsicher, was das eigenhändige Ausdrücken der Analdrüsen beim Hund angeht, solltest du nicht zögern und einen Fachmann damit beauftragen. Wenn man bedenkt, welche schwerwiegenden Schäden durch ein fehlerhaftes Vorgehen verursacht werden können, sind die Kosten für das Ausdrücken der Analdrüsen durch einen Fachmann eher als gering zu betrachten. Natürlich ekeln sich auch viele Hundefreunde vor der Aufgabe und dem Geruch, der bei dem Ausdrücken freigesetzt wird.

Anleitung Analsäcke Hund selber ausdrücken

Ziehe alte Kleidung an, die du wegschmeißen wolltest. Als Nächstes sind Gummihandschuhe überzuziehen. Nasenstöpsel sind ebenfalls zu empfehlen.

  1. Falte viele Papiertücher zu einem dicken zusammen, welches das austretende Sekret aufsaugen kann
  2. Hebe den Schwanz des Hundes an
  3. Halte die Papiertücher unterhalb des Anus
  4. Halte dein Gesicht weg oder trage am besten einen Gesichtsschutz (wie bei Corona)
  5. Nehme deinen Zeigefinger und Daumen und positioniere sie auf 8 und 4 Uhr
  6. Der runde Anus dient hier hervorragend als Ziffernblatt
  7. Drücke nun vorsichtig und fange das Sekret mit deinen Papiertüchern auf
  8. Entsorge anschließend die benutzen Tücher fachgerecht (Am besten, sodass der Geruch sich nicht in deinem Zuhause verteilen kann)

Als Alternative kann das Ausdrücken auch in der Badewanne beim Waschen des Hundes erfolgen. Wenn dein Hund Probleme an seinem Hintern hat, solltest du immer einen Tierarzt kontaktieren. In dem folgenden Video wird dir aufgezeigt, wie ein Ausdrücken der Hund Analdrüse von innen heraus zu Hause umgesetzt werden kann.

Nehme an besten bei der »Internen Methode« ein wenig Gleitmittel auf deinen Finger und halte ein Papiertuch beim Ausdrücken vor das Rektum des Hundes. Da ein Erfolg hier nicht garantiert werden kann, solltest du unbedingt zuvor mit einem Tierarzt gesprochen haben.

Chirurgischer Eingriff bei Analdrüsen Hund Problemen

Wenn die Probleme mit der Analdrüse beim Hund sehr schwerwiegend sind und oft auftreten, kann auch ein chirurgischer Eingriff (Analsakulektomie) durch einen zertifizierten Tierarzt eine gute und dauerhafte Lösung des Problems sein. Da bei diesem Eingriff auch Nervenschäden und andere Komplikationen möglich sein können, sollte dieser Eingriff nur als letzte mögliche Maßnahme bei Analdrüsen Hund Problemen in Betracht gezogen werden.

Informiere dich im Vorfeld auch über die anfallenden Kosten für diese Behandlung. Liegen bei deinem Hund Probleme bezüglich der Analdrüse vor? Oder hast du bereits Erfahrung mit der Problematik gemacht? Dann möchten wir dich herzlich dazu einladen, unter diesem Beitrag einen Kommentar zu hinterlassen.

Wau Wau ich bin schlau